Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/jweibu/content/textpattern/lib/txplib_db.php on line 14
Jens Weißenburger - Online: latex45

LaTeX WinEdt (5)

 

Deutsche Umlaute einstellen

Latex und deutsche Umlaute

Zunächst ein paar grundsätzliche Ausführungen zu deutschen Umlauten in LaTeX. Der "offizielle" Weg, um Umlaute zu erhalten, funktioniert mit:

\"{a}

Bei dieser Form müssen keine Sondereinstellungen vorgenommen werden. Beim Schreiben deutscher Texte wird in der Regel das Paket "german" geladen (\usepackage{german}). Dann verkürzt sich der Befehl auf:

"a

Da dies noch immer einen höheren Tippaufwand (außerdem schlechte Lesbarkeit und ungenügende Überprüfung der Rechtschreibung) bedeutet, kann LaTeX oder der Editor einem noch etwas Arbeit abnehmen. Mit dem Paket "inputenc" ist LaTeX in der Lage die ASCII-Werte der Umlaute in die "offizielle" Form zu übertragen. Damit entsteht aber eine Abhängigkeit vom Betriebssystem, denn die Umlaute liegen bei verschiedenen Betriebssystemen an unterschiedlicher Stelle der ASCII-Codetabellen. Die Codetabellen werden dem Paket als Option übergeben: \usepackage[codetabelle]{inputenc}. Die Codetabelle für Linux ist z. B. latin1, die für Windows ansinew und die für MS-DOS cp850. Die Abhängigkeit vom Betriebssystem gilt aber nur für den Editor (es werden kryptische Sonderzeichen angezeigt, wo die Umlaute stehen) und nicht für LaTeX selbst. Die LaTeX-Datei wird weiterhin auf jeder Plattform korrekt übersetzt!
Um das "Editor-Problem" zu umgehen, bieten viele Editoren die Möglichkeit die Übersetzung der Umlaute (eingegebenes ä wird als \"{a} gespeichert und beim Öffnen einer Datei wird \"{a} in ä übersetzt) im Hintergrund selbst vorzunehmen. Man tippt dann also ganz normal die Umlaute im Text und der Editor kümmert sich beim Lesen und Schreiben von/auf die Festplatte um die Konvertierung.

Einstellung für die Konvertierung der Umlaute in WinEdt

  1. In der Menüleiste "Options" auswählen und auf "Settings ..." klicken

  2. Die Karte "Translations" auswählen. Links unter "Tables" den Eintrag "Read" auswählen und dann unter "String --> String" das Häkchen vor "Enabled for TeX" setzen:

    Wenn man im Fenster unter "String --> String" etwas nach unten scrollt findet man u. a. den Eintrag "\""{a}" -> "ä", der für das richtige Lesen des ä zuständig ist.
  3. Dann links unter "Tables" den Eintrag "Write" auswählen und unter "String --> String" das Häkchen vor "Enabled for TeX" setzen:

    Wenn man im Fenster unter "String --> String" etwas nach unten scrollt findet man u. a. den Eintrag "ä" -> "\""{a}", der für das richtige Schreiben des ä zuständig ist.

  4. Wenn man schon einmal hier ist, kann man gleich noch auf die Karte "Active Strings" gehen und für den String "\begin{?}" das Häkchen vor "On Type" setzen:
  5. Menü mit einem Klick auf "OK" verlassen.